Shiatsu für Schwangere

 

Während der Schwangerschaft

In der Schwangerschaft, einer Zeit großer körperlicher und hormoneller Veränderung, ist Shiatsu eine wunderbare Methode zur Entspannung, Linderung von Rückenschmerzen, schweren oder geschwollenen Beinen, träger Verdauung oder Schwangerschaftsübelkeit.

Shiatsu unterstützt Ihre Körperhaltung und festigt das Bindegewebe, fördert die Konstitution und ist hilfreich bei den sogenannten Unpässlichkeiten der Schwangerschaft.

Die nährende Art der Berührung, die Ruhe und der liebevolle Umgang während der Behandlung erzeugen eine tiefe Entspannung, die Gelegenheit gibt sich selbst besser zu spüren, neue Kräfte zu sammeln und in einen sehr intensiven Kontakt mit dem Baby zu kommen. Alles was der Mutter gut tut, wirkt sich positiv auf das Baby aus.

Ich arbeite mit vielen Halte- und Dehnungstechniken, die den Körper in der Schwangerschaft unterstützen. Der nährende und beruhigende Aspekt ist für den Ausgleich sehr wichtig. Das Gefühl der Frau für den eigenen Körper wird erhöht.

Da Shiatsu auch in Seitenlage praktiziert wird, eignet es sich sehr gut für Frauen, die weder auf dem Rücken noch auf dem Bauch liegen können oder möchten.

Nach meiner Erfahrung mit Shiatsu und Schwangerschaft kann ich sagen, dass die meisten Schwangeren, die vor den Geburt regelmäßig zu mir gekommen sind, gelassen wurden und sich gut für dieses wunderbare Erlebnis vorbereitet hatten.

Besonders wichtig ist es mir im Austausch über Ihr Befinden und Ihre Bedürfnisse zu sein und dafür zu sorgen, daß Sie sich rundum angenommen und wohl fühlen. Ich bin sehr dankbar, mit Schwangeren auf diese besondere Weise arbeiten zu dürfen und an dem Wunder, daß da im Inneren geschieht, teilhaben zu können.

Einbeziehung des Partners: Wenn Sie es möchten kann auch der Partner in die Behandlung mit einbezogen werden.
Viele Schwangere berichten, wie die Hand des Partners auf dem Kreuzbein oder zwischen den Schulterblättern Ruhe, Wohlbefinden, Atmen und Loslassen bewirkt. Die Berührung wird vertraut, sie verscheuche sorgenvolle Gedanken und löse Muskelverspannungen auf. Zwischen den Partnern entsteht eine besondere Aufmerksamkeit füreinander. So kommt sich der werdende Vater nicht mehr hilflos oder gar überflüssig vor. Er weiß, wo seine Hände gebraucht werden und welche Druckpunkte Entlastung bringen.


Shiatsu nach der Geburt

Nach der Entbindung, in der ersten Zeit mit dem Baby, ist Shiatsu eine gute Möglichkeit sich Unterstützung zu holen und die in Schwangerschaft und Geburt aufgewendete Energie zu regenerieren.
Die veränderte Lebenssituation, der oft unterbrochene Schlaf, Babys, die viel getragen werden wollen, so gut wie keine Zeit für sich zu haben, fordert körperlich und seelisch viel ab.
Darum wollen viele junge Mütter Shiatsu auch nach der Geburt nicht missen. Sollte kein Babysitter verfügbar sein, bringen sie das Baby einfach mit zur Behandlung; nicht immer aber sehr oft funktioniert das wunderbar. Der Futon auf dem Shiatsu praktiziert wird, ist genügend groß, so dass (wenn das die Mutter wünscht) das Baby einfach daneben liegen kann, während die Mutter behandelt wird.


Bei Kinderwunsch


Shiatsu kann schon in der Phase, wenn der Kinderwunsch auftritt, ausgleichend und beruhigend mithelfen zu einer Empfängnis zu kommen. In dieser Phase wirkt Shiatsu auf das allgemeine Wohlbefinden und das energetische Gleichgewicht, das Voraussetzung für eine Empfängnis ist


Anmeldung unter 0341-3019329 oder 0178-3028355 oder Martina.Altus@web.de